Die Vereinssportseiten für Darmstadt [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Basketball
American Football
Tischtennis
Tennis
Darts
Schwimmen
Boxen
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Fußball: (SL - Team-Outdoor-Sport)
Qualitätssicherung im Sportstättenbau

Eine von der Sportministerkonferenz der Länder durchgeführte statistische Ermittlung kommt zu dem Ergebnis, dass ca. 127.000 Sportanlagen für sportliche Aktivitäten zur Verfügung stehen und somit eine quantitativ beachtliche Sportstätteninfrastruktur.
Als Zukunftsaufgabe steht somit nicht mehr eine quantitative Bedarfsdeckung im Vordergrund, sondern die qualitative Sicherung und Entwicklung der vorhandenen Anlagen und die Anpassung der Sportstätten an eine sich verändernde Nachfrage.

Aufgrund der demographischen Entwicklung kommt dem Breiten-und Freizeitsport eine wachsende Bedeutung zu.
Vorhandene Anlagen müssen daher durch Umbau-, Ergänzungs- und ggf. Erweiterungsmaßnahmen für den Seniorensport, Familiensport, Gesundheits- und Reha-Sport sowie den Behindertensport bedarfsgerecht angepasst werden.

Die IAKS (Internationale Vereinigung Sport- und Freizeiteinrichtungen e.V.) hebt die Bedeutung der nachfolgenden Aufgabenfelder hervor:
- Bestandssicherung vor Neubau durch Sanierung und Modernisierung.
Neubaubedarf durch eine Sportstättenentwicklungsplanung absichern.
- Sportstätten umweltverträglich errichten und nutzen
- Sportstättennutzung verbessern
- Trendsportentwicklung berücksichtigen
- Einsatz neuer Technologien fördern
- Normen und Richtlinien weiterentwickeln sowie
- Bau-, Betriebs- und Nutzungskosten senken.

Gefordert wird ein Qualitätsmanagement bzw. die Entwicklung eines "Qualitätsmanagementsystems für Sportstätten".
Ziel der Qualitätssicherung soll die Vergabe eines „Qualitätssiegel funktions- und umweltgerechte Sportstätte“ sein.

Qualitätsstandards stehen bereits durch Richtlinien im Rahmen der RAL-Gütesicherung und des DIN-CERTO (Zertifizierungssystems des Deutschen Instituts für Normung) zur Verfügung u. a. für
- Sporthallenböden
- Kunststoffbeläge und
- Kunststoffrasenbeläge.

Während der gesamten Planungs- und Ausführungsphase soll und muss mit dem Qualitätsmanagement sichergestellt werden, dass eine technisch und betrieblich einwandfreie Sportstätte realisiert wird, die auch den Prinzipien der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes entspricht.

Die fachgerechte Planung und konsequente Güteüberwachung der Bauleistungen, z.B. durch qualifizierte Sportplatzplaner, Sporthallenplaner, Sachverständige für Sportplatzbau und von diesen im Bedarfsfall hinzugezogene Prüfstellen sowie die Vergabe der Bau- und Sanierungsleistungen an erfahrene Fachfirmen sind wichtige Voraussetzungen für das Erreichen einer höhern und nachhaltigen baulichen Qualität, sportfunktionellen Qualität und der Reduzierung der Betriebskosten.

www.SL-plan.de


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 12702 mal abgerufen!
Autor: malu
Artikel vom 25.11.2006, 20:00 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5497 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1112761 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Gewinnspiel
Wie viele Spieler gehören einer Fußballmannschaft an?
12
11
10
9
  Das Aktuelle Zitat
Mario Basler
Das habe ich ihm dann auch verbal gesagt.
     
 
Impressum | Datenschutz

© Freestyle24 1998-2018